Protokoll der Gemeinderatsitzung vom 11.07.16

Bauvorhaben

Bauantrag Dachgeschossausbau mit Erker, Gollhofen, Ringstr. 5

Für ein Wohnhaus in Gollhofen, Ringstr. 5, liegt ein Bauantrag für einen Dachgeschossausbau mit Erker vor.

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 11.07.16:

Gegen das Bauvorhaben – Dachgeschossausbau mit Erker – bestehen von Seiten des Gemeinderates Gollhofen keine Bedenken.

Bürgermeister Heinrich Klein hat an Beratung und Abstimmung nicht teilgenommen.

 

 

Bauantrag Dachgeschossausbau mit Erker, Gollhofen, Sonnenstr. 3

Für ein Wohnhaus in Gollhofen, Sonnenstr. 3, liegt ein Bauantrag für den Ausbau des Dachgeschosses und Einbau von Dachgauben vor.

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 11.07.16:

Gegen das Bauvorhaben – Ausbau des Dachgeschosses mit Einbau von Dachgauben – bestehen von Seiten des Gemeinderates Gollhofen keine Bedenken.

 

 

Antrag auf Zuschuss für das Gauschießen vom Schützengau Uffenheim

Üblicherweise wird das Gauschießen jedes Jahr von einem anderen Gauverein übernommen. Für 2016 hat sich leider kein Verein gefunden. Deshalb führt die Gauverwaltung nun ein verkleinertes Gauschießen auf der Anlage des Schützenvereins Gollhofen durch und braucht finanzielle Unterstützung. Der Schützengau IX Uffenheim fragt auch bei der Gemeinde Gollhofen an, ob für das Gauschießen 2016 ein Zuschuss möglich ist.

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 11.07.16:

Der Gemeinderat Gollhofen beschließt, für das Gauschießen vom Schützengau Uffenheim keinen Zuschuss zu geben. Er sieht seine Aufgabe zunächst in der Förderung der eigenen Vereine.

 

 

Erweiterung der Deponie in Gollhofen

Um die Möglichkeiten einer Erweiterung der Deponie in Gollhofen zu besprechen, fand am 28.06.16 ein Ortstermin statt. Beteiligt waren vom WWA Ansbach Frau Stadelmann und H. Scharvogel, vom LRA Frau Kerwagen und H. Distler, H. Goller vom Bauamt der VG Uffenheim, H. Hügelschäfer vom Bauhof Gollhofen und Bürgermeister Klein. Die Erweiterung geht in Richtung des Überschwemmungsgebietes der Gollach und muss daher mit den zuständigen Behörden sorgfältig abgestimmt werden. Es ergab sich ein Erweiterungsvolumen, je nach den erforderlichen Auflagen, von 22.000 – 28.000 m³. Die vorläufige Kostenschätzung für eine Erweiterung liegt somit bei etwa 6,- €/m³ Deponievolumen.

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 11.07.16:

Der Gemeinderat beschließt, mit den zuständigen Behörden die erforderlichen Auflagen abzusprechen und eine genauere Kostenkalkulation aufzustellen.

 

 

Antrag auf Erlass der Hundesteuer

Die Betreiber des Gnadenhofes e.V. in Gollachostheim stellen Antrag auf Minderung bzw. Erlass der Hundesteuer für Ihre Hundehaltung. Es handelt sich nach ihren Aussagen um Tiere aus Versuchsstationen oder von körperlich gebrechlichen Hunden. Laut der gültigen Hundesteuersatzung besteht eine Befreiungsmöglichkeit von der Hundesteuer u.a. für: „Hunde, die aus Gründen des Tierschutzes vorübergehend in Tierasylen oder ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind“.

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 11.07.16:

Da die Tiere in einem Gnadenhof in der Regel nicht nur vorübergehend untergebracht sind, sieht der Gemeinderat die Möglichkeit zur Befreiung von der Hundesteuer als nicht gegeben.

 

 

Antrag des Kindergarten St. Johannis Gollhofen auf Zustimmung zur Einstellung einer pädagogischen Zusatzkraft und auf Gewährung des Gewichtungsfaktors 4,5 + x

Mit Schreiben vom 06.06.2016 beantragt der Kindergarten St. Johannis Gollhofen, Herr Pfarrer Blum und die Kindergartenleitung Frau Franzen, die Einstellung einer pädagogischen Zusatzkraft für das Kindergartenjahr 2016/2017.Nach Art. 21 Abs. 5 BayKiBiG muss die Gemeinde zur Einstellung einer Zusatzkraft ihre Zustimmung erteilen. Nur mit Zustimmung und finanzieller Beteiligung der Gemeinde wird auch die Förderung vom Freistaat Bayern gewährt. Seitens der Verwaltung wird vorgeschlagen, die Einstellung der Zusatzkraft vorerst auf ein Jahr zu befristen.

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am  02.05.16 :

Der Gemeinderat Gollhofen beschließt, dem Antrag auf Finanzierung der Zusatzkraft für den Faktor 4,5 + x für ein Jahr zuzustimmen.

 

 

Antrag von Bürgern zur Beauftragung eines Ing. Büros zu einer nochmaligen Überprüfung der Kanallösung in Gollachostheim

Von Bürgerinnen und Bürgern aus Gollachostheim wurde ein Antrag vorgelegt zur Beauftragung eines zweiten Ing.Büros für eine Zustandsbeurteilung und ein Sanierungskonzept der Abwasserkanäle in Gollachostheim. Aufgrund der hohen, erforderlichen Investitionssumme für die Fremdwasserbeseitigung und die Ertüchtigung der bestehenden Kanäle befürworten viele Bürger Gollachostheims dieses Vorgehen.

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 11.07.16:

Der Gemeinderat hat bereits vorher ein zweites Ing.Büro beauftragt. Das Ergebnis dieser Untersuchung war jedoch noch nicht aussagekräftig genug und wird daher in erweitertem Umfang in Auftrag gegeben.

 

 

Berichte - Anfragen

 

Der Bürgermeister  berichtet, dass

-          Bei der Flurneuordnung in Gollachostheim die Vorstandschaft neu gewählt wurde. Alle Personen wurden in ihrem Amt bestätigt.

-          In der Flur westlich von Uffenheim eine Hamsterkartierung nach der Ernte durchgeführt wird.

-          Von der Brauerei Oechnser eine Einladung zu einem Kino-Open-Air vorliegt.

-          Die VR-Bank der Gemeinde Gollhofen zwei Ruhebänke sponsert. Der Gemeinderat ist der Meinung, dass diese aus Recyclingkunststoff sein sollen.

-          Der Gemeinderat darüber nachdenken soll, ob es denkbar ist, für den  neuen Spielplatz Geräte nicht aus Holz sondern aus Recyclingkunststoff zu kaufen.

-          Die Feuerwehr Gollachostheim an einem Feuerwehrumzug teilgenommen hat. Jeder Teilnehmer erhält einen Verzehrgutschein.

-          Anlässlich der 1275-Jahr-Feier von H. Bertlein angeregt wurde, historische Karten von Gollhofen und Gollachostheim anzuschaffen.

-          beim Bau der Biogasanlage als Auflage gemacht wurde, entweder einen Löschwasserteich oder Löschwasserbehälter zu bauen. Alternativ ist ein Oberflurhydrant in einer Entfernung von max. 200 m bereitzustellen. Nach einem Gespräch mit dem zuständigen Sachbearbeiter wurde der in der Nähe befindliche Unterflurhydrant zur Löschwasserversorgung anerkannt.

-          Durch die Starkregen der letzten Zeit verschiedene Gräben geputzt werden müssen.