Aus der Gemeinderatsitzung vom 16.12.19

1.   Verabschiedung der Mitarbeiterinnen der Wertstoffsammelstelle

 

Da der Landkreis NEA ab dem nächsten Jahr die Wertstoffe in der gelben Tonne sammelt, wird unsere Wertstoffsammelstelle zum Jahresende geschlossen. Der Gemeinderat hat deshalb die Mitarbeiterinnen eingeladen, um sie zu verabschieden und ihnen mit einem kleinen Präsent für ihre langjährige Tätigkeit zu danken. Frau Elke Guttroff war 25 Jahre und Frau Herta Göpfert 16 Jahre in der Wertstoffsammelstelle beschäftigt. Frau Sonja Much hat viele Jahre als Urlaubsvertretung mitgearbeitet. Durch ihre sehr guten und engangierten Tätigkeiten hatte die Gemeinde immer beste Bewertung für die Sortenreinheit vom Landkreis erhalten.

 

Der Bürgermeister beschreibt die Anfänge der Wertstoffsammlungen. Er erteilt hierzu auch Hr. Harald Trabert das Wort für einen kurzen Rückblick. Hr. Trabert war einer der Hauptinitiatoren des in Gollhofen gegründeten „Arbeitskreises Umwelt der ELJ  = AKU“, welcher noch vor dem Landkreis in Eigeninitiative begonnen hat, Kunststoffe zu sammeln und einer sinnvollen Verwertung zuzuführen.

 

 

 

2.   Beauftragung der weiteren Planungsleistungen für die Sängerhalle

 

H. Liebberger vom Ing. Büro Liebberger & Schwarz stellt den überarbeiteten Vorentwurf für die Umgestaltung und Renovierung der Sängerhalle in Gollachostheim vor. Der Vorentwurf fand von Seiten des Gemeinderates und der Vereinsvorstandschaft grundsätzliche Zustimmung. Es wurden noch kleine Änderungen eingearbeitet und die Kostenschätzung besprochen. Vorgesehen sind: Erneuerung der WC-Anlagen, Neuerrichtung des Küchenanbaus, Einbau einer mobilen Saaltrennwand, Wärmedämmung und Barrierefreiheit.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 16.12.19:

 

Der Auftrag zur Kostenberechnung wird an das Büro Liebberger & Schwarz erteilt.

 

 

 

3.   Ausbauplanung Gollachostheim:

 

-      - Straßen und Plätze

 

-      - Straßenlampen

 

-      - Kanaldeckel

 

Für die einfache Dorferneuerung und den Ausbau der Straßen und Plätze in Gollachostheim ist der Plan in Zusammenarbeit mit der Dorfbevölkerung, dem Ing. Büro und dem Straßenbauamt des Landkreises nun weitgehend fertig gestellt. Es müssen noch Behindertenübergänge eingeplant werden. Die endgültige Planung soll dann in der Januarsitzung verabschiedet und an das Amt für ländliche Entwicklung in Ansbach zur Prüfung weitergeleitet werden. Im Januar soll dann auch die Ausschreibung für die Erneuerung der Kreisstraßen erfolgen. Submission und Vergabe sind für März 2020 vorgesehen.

 

Für die Erneuerung der Straßenlampen liegt ein Angebot der MDN vor.

 

Für die neuen Kanaldeckel bietet die Firma NEWO-Bau eine extra angefertigte Ausführung mit Scharnierklappung und Firmenaufschrift an.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 16.12.19:

 

Der Gemeinderat ist mit den geplanten Ausführungen von Straßen, Gehwegen und Plätzen einverstanden. Die Behindertenübergänge werden in Absprache mit dem Behindertenbeauftragten und dem Ing.Büro eingearbeitet.

 

Die Positionierung der Straßenlampen soll durch den Bürgermeister und die Gollachostheimer Gemeinderäte überprüft werden.

 

Statt der vorgeschlagenen Kanaldeckel mit Scharnierklappung sollen die bisher verwendeten Standartdeckel mit dem hierfür bereits vorhandenen Abstiegssicherungssystem eingebaut werden.

 

 

 

4.   Vereinbarung mit dem Landkreis zum Ausbau der Kreisstraßen in Gollachostheim

 

Die mit dem Landkreis NEA bereits 2018 getroffene Vereinbarung zum gemeinschaftlichen Ausbau der Rodheimer Straße (NEA 50) muss nun für den Ausbau beider Kreisstraßen (NEA 50 und NEA 41) ergänzt und neu abgeschlossen werden. Der Wortlaut ist weitgehend unverändert, für die Einleitung von Oberflächenwasser ist der pauschalierte Entwässerungskostenbeitrag, den die Gemeinde erhält, von 150,- € auf 199,- €/m erhöht worden.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 16.12.19:

 

Der 1. Bürgermeister Heinrich Klein wird bevollmächtigt, die Vereinbarung über den gemeinschaftlichen Ausbau der Kreisstraßen NEA 41 und NEA 50 in der Ortsdurchfahrt Gollachostheim mit dem Landkreis abzuschließen.

 

 

 

5.   Bauvoranfrage „In der Scharren“, Bau eines Wohnhauses Fl.-Nr. 1512/4, Gollhofen

 

Es liegt eine Bauvoranfrage für das oben genannte Grundstück vor. Es sind Abweichungen vom Bebauungsplan bei Kniestockhöhe und Dachform, sowie Ausführung der Garage vorgesehen.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 16.12.19:

 

Der Gemeinderat erteilt zu den Abweichungen vom Bebauungsplan sein Einvernehmen.

 

 

 

Berichte – Anfragen

 

 

 

Der Bürgermeister berichtet, dass

 

-       der bei der Rechnungsprüfung vermisste Beleg vorhanden ist

 

-       die Erdbau GbR ein Gerät zur Schotterwegpflege kaufen will und unverbindlich anfragt, ob die Gemeinde Interesse hat. Der Gemeinderat beschließt, im nächsten Jahr 2 km Schotterweg richten zu lassen.

 

-       bei der Bgm-Dienstversammlung über die Errichtung von PV-Freiflächenanlagen informiert wurde.