Protokoll der Gemeinderatsitzung vom 20.01.20

1.   Weitere Planung Sängerhalle Gollachostheim

 

Nach erfolgter Kostenschätzung durch das Ing. Büro Liebberger & Schwarz wurde die Kostenberechnung in Auftrag gegeben. Diese wurde vergangene Woche von Hr. Liebberger dem Bürgermeister vorgelegt und erläutert. Nach telefonischer Absprache mit Hr. Heindl wurden noch die Positionen „Kücheneinrichtung mit Abluft und zweite Personaltoilette mit Lagerraumverlegung“ eingefügt. Es ergibt sich nun eine wesentlich höhere Bausumme. Von ursprünglichen Gesamtkosten von ca. 362.000,- € hat sich nun die gesamte Bausumme auf brutto 602.000,€ erhöht. Da dies für die Gemeinde nicht finanzierbar ist, wird über die mögliche Streichung von einzelnen Positionen diskutiert. In der Diskussion sind hier insbesondere die Kücheneinrichtung mit rund 100.000,- € und die mobile Trennwand mit rund 62.000,- € sowie die Errichtung des zusätzlichen Kellerabgangs mit 23.000,- €. Auch wird über eine mögliche Erbringung von Eigenleistung in Höhe von 44.000,- € diskutiert.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 20.01.20:

 

Der Gemeinderat beschließt, die Kostenberechnung mit allen genannten Positionen und der Gesamtsumme von 602.000,- € als Förderanfrage an das Amt für ländliche Entwicklung in Ansbach weiterzuleiten.

 

 

 

2.   Pflasterauswahl für die Dorferneuerung Gollachostheim

 

Für die Gestaltung der Gehwege und Plätze in Gollachostheim wurden von drei Firmen Musterpflasterflächen bei der Sängerhalle ausgestellt. Mit der Bevölkerung wurden diese am Samstag begutachtet. Als Favorit kristallisierte sich der Pflasterstein „Eganto-Kombi“ der Fa. Egner im Farbton „Muschelkalk 2“ heraus. Als zweites wurde der Pflasterstein „Alegra“ der Fa. Ruf in Farbe „masala“ genannt.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 20.01.20:

 

Der Gemeinderat kann sich dieser Meinung anschließen und beschließt, den favorisierten Pflasterstein auszuschreiben.

 

 

 

3.   Straßenausbau und Vereinbarung mit dem Landratsamt NEA

 

Die Pläne für den Ausbau der Straßen, Gehwege und Plätze wurden zusammen mit dem Ing. Büro b-a-u und dem Tiefbauamt LA NEA fertiggestellt und dem Gemeinderat vor der Sitzung zugesandt. Barrierefreie Übergänge wurden mit dem Behindertenbeauftragten der Gemeinde eingeplant. Der Landkreis schreibt mit den Kreisstraßen auch die Arbeiten für die Gemeinde (Gehwege, Plätze) aus. Dazu ist eine Vereinbarung zwischen dem Landkreis und der Gemeinde Gollhofen über den gemeinschaftlichen Ausbau und die Kostenaufteilung nötig. Die Vereinbarung mit dem Landkreis wurde bereits in der letzten Sitzung besprochen, es haben sich aber noch Änderungen ergeben, über die der Gemeinderat in der heutigen Sitzung informiert wird.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 20.01.20:

 

Der Gemeinderat stimmt der Vereinbarung mit dem Landkreis über den gemeinschaftlichen Ausbau der Kreisstraßen NEA 41 und NEA 50 zu.

 

Der Gemeinderat beschließt, die Umsetzung der vorgelegten Planungen für die Kreisstraßen NEA 41 und NEA 50, sowie für die Gehwege und die Randbereichsgestaltung im Ortsteil Gollachostheim. Ebenso wird der Neugestaltung der Burgbühlstraße, des Kirchplatzes, der Bushaltestelle sowie des Dorfplatzes an der Adelhöfer Straße zugestimmt. Die Wiederherstellung der Straßendecke in der Siedlungsstraße und im Uffenheimer Weg sollen auch mit ausgeschrieben werden. Zusätzlich soll zum Erhalt und zur Stärkung der Dorfgemeinschaft die bestehende Sängerhalle, insbesondere im Küchen- und Toilettenbereich, umgebaut, energetisch saniert und barrierefrei gemacht werden. Hierzu soll ein entsprechender Antrag auf Einleitung einer Einfachen Dorferneuerung und des Erhalts entsprechender Zuwendungen nach Nr. 4.4 der Dorferneuerungsrichtlinien beim Amt für ländliche Entwicklung in Ansbach gestellt werden.

 

 

 

TPO3 der nicht öffentlichen Sitzung wird auf Antrag des Vorsitzenden in den öffentlichen Teil verlegt.

 

Vergabe Baugrunduntersuchung für Trasse Druckleitung Gollachostheim-Gollhofen

 

Herr Horwath vom Ing.büro b-a-u stellt die Trassenführung der Druckleitung vom Kläranlagenstandort Gollachostheim zur Kläranlage nach Gollhofen vor. Ebenso zeigt er verschiedene Ausführungsmöglichkeiten des Pumpenbauwerks. Für die Baugrunduntersuchung wurden vier Fachfirmen angeschrieben, von denen drei ein Angebot eingereicht haben:

 

Büro BFI Zeiser GmbH & Co. KG, Ellwangen                                       

 

Baugrundinstitut Dr. Spotka und Partner GmbH, Postbauer-Heng 

 

GMP Geotechnik GmbH & Co. KG, Würzburg                                    

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 20.01.20:

 

Der Gemeinderat ist mit der Trassenführung einverstanden.

 

Für das Pumpenbauwerk wird eine Ausführung in Betonbauweise, Flachdach und einer Innentreppe mit Zwischenpodest festgelegt.

 

Der Auftrag für die Baugrunduntersuchung geht an die Firma GMP Geotechnik GmbH & Co. KG als die wenigstnehmende Firma.

 

 

 

4.   Finanzielle Beteiligung am Geschwindigkeitsmessgerät der Gemeinde Oberickelsheim

 

Die Gemeinde Gollhofen hat zum Zwecke der Verkehrszählung für die Herrnberchtheimer Straße ein Geschwindigkeitsmeßgerät von der Gemeinde Oberickelsheim ausgeliehen. Bürgermeister Pfanzer bietet der Gemeinde Gollhofen eine finanzielle Beteiligung an. Die Gemeinden Gollhofen und Oberickelsheim könnten sich das Gerät je zur Hälfte teilen.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 20.01.20:

 

Der Gemeinderat Gollhofen sieht zurzeit keinen Anlass für eine finanzielle Beteiligung und möchte das Gerät nur bei Bedarf gegen Gebühr ausleihen.

 

 

 

5.   Antrag auf Errichtung eines Einfamilienhauses mit 2 Pkw-Stellplätzen, Fl.-Nr. 1512/4, Geckenheimer Straße

 

Ein Bauwerber stellt Antrag auf Errichtung eines Einfamilienhauses im Baugebiet „In der Scharren“. Der eingereichte Bauplan weicht in folgenden Punkten von den Vorgaben des Bebauungsplanes ab:

 

Dachform: kein Satteldach sondern ähnlich Toskanahaus

 

Kniestockhöhe: 1. Stock als Vollgeschoss

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 20.01.20:

 

Zu dem Bauvorhaben wird das gemeindliche Einvernehmen auch zu den Abweichungen vom Bebauungsplan „In der Scharren“ erteilt.

 

 

 

6.   Anschaffungen für die Feuerwehr Gollhofen

 

Die FFW Gollhofen hat die Bedarfsmeldung für 2020 eingereicht. Benötigt werden Handschuhe, Schläuche, Helme mit Gesichtsschutz (wegen Spreizer und Rettungsschere) und eine Schlauchhaspel für den Schnellangriff. Die Schlauchhaspel wurde bei der Neuanschaffung des HLF 20 nicht mitbestellt, da dies sehr viel höhere Kosten verursacht hätte als der nachträgliche Selbsteinbau.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 20.01.20:

 

Der Gemeinderat sieht die Notwendigkeit und stimmt der Anschaffung der verschiedenen Ausrüstungsgegenstände zu.

 

 

 

Berichte – Anfragen

 

 

 

Der Bürgermeister berichtet, dass

 

-       die VR-Bank der Gemeinde einen Defibrillator stiftet, als Standort ist der Vorraum der VR-Bank vorgeschlagen worden. Der Bürgermeister will noch beim örtlichen Gasthaus nachfragen.

 

-       Der Kindergarten im Jahr 2018 keine nicht gedeckten Betriebskosten hatte.

 

-       Wegen des Platzmangels findet am Mittwoch eine Besprechung zwecks Erweiterungsmöglichkeiten statt.

 

-       Sich für die Kirchweih in Gollhofen jetzt zwei Schausteller beworben haben

 

-       Ein Wasserrohrbruch in der Ringstraße lokalisiert und behoben wurde

 

-       Für ein Kind in der Gemeinde zwei Wochen Ferienbetreuung in der Mittelschule Uffenheim gebucht wurden. Der Gemeindeanteil hierfür beträgt 520,- €.