Aus der der Gemeinderatsitzung vom 17.02.20

1.   Baumöglichkeit am Pfortenweg

 

Die beiden Flurstücke 322 und 323 am Pfortenweg in Gollhofen liegen im Innenbereich und sind somit bebaubar. Der Eigentümer beabsichtigt, das Grundstück Fl.-Nr. 323 zu verkaufen, der Käufer will darauf ein Wohnhaus errichten.

 

Die Eigentümer der Nachbargrundstücke wurden abgefragt, ob sie eine rückwärtige Erschließung ihrer Grundstücke wünschen. Dies würde zur Folge haben, dass die Gemeinde die Erschließung übernimmt und die Kosten anteilig umgelegt werden. Die voraussichtlich anfallenden Umlagekosten sind den Anliegern jedoch zu hoch, so dass sie auf eine zusätzliche Erschließung ihrer Grundstücke verzichten.

 

Es wird nun angefragt, ob für das Bauvorhaben die Ver- und Entsorgungsleitungen auf öffentlichem Grund im „Grabengässchen“ verlegt werden dürfen und die Gemeinde diese Leitungen dann übernimmt. Des Weiteren ist beabsichtigt, zwei Straßenlampen auf eigene Kosten aufzustellen und es wird angefragt, ob die Gemeinde die Stromkosten übernimmt.

 

Die Straßenerschließung soll über das Grundstück Fl.-Nr. 322 durch einen Privatweg erfolgen.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 17.02.20:

 

Der Gemeinderat befürwortet den Bau eines Wohnhauses.

 

Die Möglichkeit zur Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen auf öffentlichem Grund und die Übernahme von Stromkosten für die privaten Straßenlampen sieht der Gemeinderat aus Gleichbehandlungsgründen als schwierig an. Dies muss noch mit den Fachleuten in der VG abgeklärt werden.

 

 

 

 

 

2.   Bauantrag Umbau Anwesen Hauptstr. 17

 

Es wird Antrag gestellt, auf Umbau eines bestehenden Wohnhauses zu einem Mehrfamilienwohnhaus in Gollhofen.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 17.02.20:

 

Zu dem Bauvorhaben – Umbau eines bestehenden Wohnhauses zu einem Mehrfamilienwohnhaus, Hauptstr. 17, Gollhofen -   wird das gemeindliche Einvernehmen erteilt

 

 

 

 

 

 

 

3.   Baulastübernahme an öffentlichen Feld- und Waldwegen

 

Mit Schreiben vom 05.02.20 wurde der Gemeinde von der Teilnehmergemeinschaft Geißlingen-Rodheim mitgeteilt, dass für die mit Anfang Juli 2019 durch Bekanntmachung gewidmeten Wege nun die Zustimmung zur Übernahme der Baulast an den nicht ausgebauten öffentlichen Feld- und Waldwegen, Gräben und Landschaftsschutzanlagen bei der Gemeinde eingeholt werden sollen.

 

In der Gemarkung Gollhofen wurde insbesondere der Grünweg, Fl.-Nr. 1763 neu nummeriert und in alter Lage wieder ausgewiesen.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 17.02.20:

 

Die Gemeinde Gollhofen übernimmt das Eigentum und die Baulast der ihr von der Teilnehmergemeinschaft Geißlingen-Rodheim zugewiesenen, nicht ausgebauten, öffentlichen Feld- und Waldwegen einschließlich der Brücken, Stege und Durchlässe.

 

Die Baulast richtet sich nach dem Bayer. Straßen- und Wegegesetz in der jeweils gültigen Fassung. Sie umfasst auch die Instandhaltung der Straßen- und Wegeanschlüsse sowie die Durchlässe an der Einmündung von übergeordneten Straßen.

 

Die Gemeinde Gollhofen übernimmt ferner das Eigentum und die Unterhaltslast aller ihr im Verfahrensgebiet zugewiesenen Gewässer, Gräben, Landschaftsschutzanlagen, Freizeit- und Erholungsanlagen sowie der von der Teilnehmergemeinschaft zur Entwässerung und Sicherung der Vorflut gelegten Rohrleitungen. Die Unterhaltung der Gewässer III. Ordnung richtet sich nach den wassergesetzlichen Bestimmungen.

 

 

 

4.   Kaufverträge mit Bundesstraßenverwaltung am Straßenbuck

 

Zum Bau des Radwegs nördlich von Gollhofen, vom Kreisverkehr bis zum Gewerbegebiet GollIpp, wurden auch von einigen anliegenden Grundstückseigentümern Flächen zur Verfügung gestellt.

 

Dazu wurden die Verträge mit der Bundesstraßenverwaltung (staatliches Bauamt Ansbach), der Gemeinde, den Grundstückeigentümern und dem Notariat Uffenheim ausgearbeitet und sollen am 18.02.20 unterzeichnet werden.

 

Der Gemeinderat wird nun in der Sitzung über den Inhalt der Notariatsurkunden informiert:

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 17.02.20:

 

Der Gemeinderat stimmt dem Entwurf der Notariatsurkunden zu.

 

Der Bürgermeister wird beauftragt, diese zu unterzeichnen.

 

 

 

 

 

5.   Pumpwerk/Pumpleitung Gollachostheim-Gollhofen

 

Die Position der 1. Rammsondierung zur Untergrunduntersuchung für die Pumptrasse wird leicht verändert und soll nun im Kläranlagengrundstück in Gollachostheim erfolgen.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in der Sitzung am 17.02.20:

 

Der Gemeinderat stimmt der Positionsänderung zu.

 

 

 

 

 

6.   Umfassende Dorferneuerung Gollhofen

 

Zur geplanten Dorferneuerung in Gollhofen wird nochmals an die Rückgabe der Fragebögen bis zum 22.02.20 erinnert. Für die am 28.03.20 stattfindende Infofahrt sind noch Plätze frei. Die Anmeldung dazu soll bis 27.02.20 erfolgen. Der Infoabend zu den vorläufigen Ergebnissen der Arbeitskreistätigkeiten findet wie bereits bekannt gegeben am 06.05.20 um 19.30 Uhr im Gasthaus Schmidt statt.

 

 

 

 

 

7.   Zuschussantrag FCG

 

Der FCG stellt mit Schreiben vom 03.02.20 einen Antrag auf finanzielle Förderung.

 

Entscheidung des Gemeinderates Gollhofen in seiner Sitzung am 17.02.20:

 

Der Gemeinderat Gollhofen beschließt, den FC Gollhofen mit einer Spende für die Jugendarbeit zu unterstützen.

 

 

 

 

 

 

 

Berichte – Anfragen

 

 

 

Der Bürgermeister berichtet, dass

 

-       das Siebnergremium Gollhofen neu gewählt hat. Der Siebnerobmann und sein Stellvertreter wurden im Amt bestätigt.

 

-       sich der Umbau von zwei Rolladenantrieben im Kindergarten bewährt hat und nun auch die restlichen Rolladen zur leichteren Bedienung umgebaut werden sollen. Zum Sonnenschutz sollen an den Südfenstern Pliseerollos eingebaut werden. Der Gemeinderat stimmt zu.

 

           Wegen Platzmangels ist eine Erweiterung des Kindergartens in Modulbauweise für eine            Kleingruppe beabsichtigt, die ersten Planungen dazu laufen.

 

-       der Interessent für den Bauplatz auf einer Teilfläche von Fl.-Nr. 1543/3 in Gollachostheim diesen nun kaufen möchte. Der Bürgermeister soll die nötigen Schritte mit der Verwaltung abklären.

 

-       der FCG zur Generalversammlung am 14.03.20 einlädt.

 

-       ein Antrag auf Umbau zu Wohnungsnutzung des Garagendachgeschosses auf

 

Fl.-Nr. 171/3 gestellt wird.