Aus der Gemeinderatsitzung vom 18.05.20

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2020 der Gemeinde Gollhofen

 

In Zusammenarbeit mit Herrn 1. Bürgermeister Klein hat die Finanzverwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Uffenheim den Entwurf des Haushaltsplans 2020 erstellt.

 

Der Haushaltsplan für das Jahr 2020 schließt

 

-       im Verwaltungshaushalt

 

            in Einnahmen und Ausgaben mit jeweils      2.294.100,-- Euro

 

            und

 

-       im Vermögenshaushalt

 

            in Einnahmen und Ausgaben mit jeweils      3.372.300,-- Euro

 

            ab.

 

Eine Kreditaufnahme für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen ist nicht vorgesehen.

 

 

 

 

 

Planung für Kindergartenerweiterung

 

Wie bereits beschlossen, soll der Kindergarten in Gollhofen erweitert werden. Geplant ist eine Modulbauweise an der Westseite, direkt an das Vordach anschließend. Abzuklären ist noch die Ausführung in Bezug auf Fenster und Türen. Dazu fand ein Vororttermin statt, an dem dieses mit den Beteiligten abgestimmt wurde.

 

 

 

 

 

Bebauungsplan „südlicher Ortsrand Gollachostheim“

 

Für den Bebauungsplan liegt ein Vorentwurf des Planungsbüros Heller vor. Die Vorgaben in Bezug auf Dachneigung, einzuhaltende Abstände usw. werden besprochen. Grundsätzlich sollen die Vorgaben dem letzten Bebauungsplan im Vogtsteinweg angeglichen werden.

 

 

 

 

 

Bauantrag: Wohnhausanbau, Fl.Nr. 332 Gollhofen

 

Eine Familie plant einen Um- und Anbau an das bestehende Wohnhaus in Gollhofen.

 

Zu dem Bauvorhaben wird das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

 

 

 

Hoftorführung auf öffentlichem Grund, Gollachostheim

 

Ein Bürger in Gollachostheim will im Zuge der Kreisstraßenerneuerung seine Hofeinfahrt und das Hoftor anpassen. Bisher ist ein zweiflügeliges Hoftor angebracht, welches nach außen öffnet und dann auf Gemeindefläche herausragt. Er möchte nun ein Schiebetor anbringen, dieses würde dann aber auch auf Gemeindegrund verlaufen. Der Gemeinderat begutachtet die Situation anhand von Fotos und stellt fest, dass die Beanspruchung von öffentlichem Raum beim Schiebetor geringer, und eine andere bautechnische Lösung schwierig ist.

 

Beim Nachbargrundstück ist ein solches Schiebetor auf Gemeindegrund bereits gebaut.

 

Der Gemeinderat genehmigt die Hoftorführung auf öffentlichem Grund.