Aus der Gemeinderatsitzung vom 29.06.20

 

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);

 

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 8 „Südlicher Ortsrand von Gollachostheim“ im Ortsteil Gollachostheim

 

Vorstellung und Billigung des Entwurfes

 

Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und Beteiligung der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

 

Auf die Vorberatungen und die Beschlussfassung zur Einleitung des Aufstellungsverfahrens eines Bebauungsplanes nach § 13b BauGB vom 14.10.2019 wird verwiesen.

 

Der Bebauungsplanentwurf wird von Herrn Bürgermeister Klein vorgestellt.

 

Seitens der Verwaltung wird empfohlen, den vorgestellten und eingehend erläuterten Entwurf des Bebauungsplans Nr. 8, „Südlicher Ortsrand von Gollachostheim“ zu billigen.

 

 

 

Der Gemeinderat beschließt, den vorgestellten Entwurf des Bebauungsplans Nr. 8, "Südlicher Ortsrand von Gollachostheim" zu billigen und im weiteren Verfahren die Öffentlichkeitsbeteiligung und die Beteiligung der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange vorzunehmen.

 

 

 

 

 

Berichte – Anfragen

 

 

 

Der Bürgermeister berichtet, dass an der ehemaligen Baustraße für die Autobahnerneuerung zwischen Jörgleinsmühle und Herrnmühle am 13.07.20 der Asphalt aufgebracht werden soll. Auch die anderen Restarbeiten sollen nun zeitnah erledigt werden.

 

 

 

 

 

Ortsbegehungen:

 

-      Bischofsbrunnen

 

Im Bereich Bischofsbrunnen wurden vor eineinhalb Jahren Fremdwassersanierungen durchgeführt. Die Asphaltdecke ist seitdem noch nicht wiederhergestellt worden. Es soll bei dem Ortstermin geklärt werden, ob der Bereich grundlegend erneuert oder eine provisorische Wiederherstellung der Straßendecke erfolgen soll. Bei der grundlegenden Erneuerung müssen auch die Rinnsteine ausgetauscht werden. Ob in absehbarer Zeit im Rahmen der Dorferneuerung hier eine Neugestaltung erfolgen kann, ist fraglich.

 

 

 

Da die Kosten für eine provisorische Wiederherstellung auch hoch sind, soll eine grundlegende Erneuerung erfolgen.

 

 

 

 

 

-      Ziegelei

Da die Gemeinde nun Eigentümerin der Ziegelei ist, werden die Gebäude und das Umfeld vom Gemeinderat in Augenschein genommen. Das Gelände und die Fabrik haben Potenzial zu einer Entwicklung als Standort für Kleingewerbe, Wohnbebauung oder auch Seniorenbetreuung. Hier besteht aber noch großer Klärungsbedarf, vor allem in Bezug auf Fördermöglichkeit