Aus der Gemeinderatsitzung vom 16.11.20

1.   Verkaufsoffene Sonntage 2021

 

Verkaufsstellen dürfen nach § 14 LadSchlG aus Anlass von Messen, Märkten oder ähnlichen Veranstaltungen (Kirchweihfesten) an jährlich vier Sonn- und Feiertagen für fünf zusammenhängende Stunden geöffnet sein.

 

Für 2021 werden folgende Sonntage festgelegt:

10.10.2021, 24.10.2021, 31.10.2021

 

 

 

2.   Feststellung und Entlastung der Jahresrechnung 2019

 Am 28.10.20 wurde die Jahresrechnung 2019 örtlich geprüft.

 Es wurde festgestellt, dass der Haushaltsausgleich nicht gefährdet war. Die Rechnungsbelege wurden auf ihre Sachlichkeit überprüft. Es ergaben sich keine Beanstandungen.

 Der Gemeinderat Gollhofen stellt die Jahresrechnung fest, genehmigt die über- und außerplanmäßigen Ausgaben und erteilt die Entlastung.

 

 

 

3.   Eingangstreppe Wohnhaus, Anlegen eines Pflanzbeetes

 Bei einem Anwesen in Gollhofen wurde die Eingangstür verlegt, und es muss eine neue Treppenstufe gesetzt werden. Die Eigentümer fragen an, ob für diese, falls nötig, Gemeindegrund in Anspruch genommen werden kann.

 Außerdem möchten sie ein Pflanzbeet an der Südseite des Anwesens anlegen. Die Fläche ist momentan gepflastert und soll entsiegelt werden. Auch hier würde zum Teil Gemeindegrund mitbegrünt.

 Der Gemeinderat sieht die Notwendigkeit für die Gestaltung des Eingangsbereichs in der angefragten Ausführung und erteilt die Genehmigung. Die Entsiegelung an der Grundstücksgrenze wird begrüßt und die Anlegung eines Pflanzbeetes erlaubt.

 

 

 

4.   Sonnenenergie von kommunalen Dächern – Angebot der N-Ergie

 Die N-Ergie AG Nürnberg bietet an, auf kommunalen Dächern eine Photovoltaikanlage auf eigene Kosten zu installieren und an die Gemeinde zu verpachten. Nach ihren Berechnungen würde die Gemeinde daraus einen finanziellen Vorteil haben, da der Eigenverbrauch des Stroms damit günstiger wird. Der Gemeinderat diskutiert über mögliche Dachflächen und ob der entsprechende Eigenstromverbrauch für die Rentabilität gegeben ist. Das Rathausdach soll frei bleiben, möglich wären die Dächer der Nebengebäude. Hier stellt sich aber die Frage, ob nicht vorher die Dachziegel erneuert werden müssen.

 Der Bürgermeister soll noch nähere Informationen bei der N-Ergie einholen.

 

 

 

5.   Gebietserweiterung Gewerbegebiet GollIpp, Gemarkung Gollhofen

 Im Gewerbegebiet GollIpp werden voraussichtlich ca. 6 ha Bauland an bereits ansässige Firmen zur Erweiterung verkauft. Es steht dann für kurzfristig mögliche Bebauung nur noch eine Fläche von rund 2,5 ha zur Verfügung. Für weitere 5 ha im südlichen Erweiterungsgebiet wurde vom Gemeinderat Gollhofen die Planungshoheit bereits an den Zweckverband GollIpp übertragen. Hier muss jedoch erst noch Baurecht geschaffen werden.

 Im Flächennutzungsplan der Gemeinde Gollhofen sind weitere rund 20 ha als Gewerbegebietserweiterung nach Süden vorgesehen.

 Um großräumig für die Zukunft planen zu können, stellt der Zweckverband einen Antrag an die Gemeinde Gollhofen, die Planungshoheit auch hierfür zu übertragen. Die Gemeinde Ippesheim lehnt auf ihrer Gemarkung eine Erweiterung nach Osten ab, da sie das Gewerbegebiet nicht zu nah am Ortsteil Herrnberchtheim haben will. Die Entfernung zwischen Herrnberchtheim und dem Gewerbegebiet beträgt zurzeit rund 1 km.

 Dies entspricht aber auch der Entfernung zwischen dem derzeitigen Gewerbegebiet und dem Siedlungsgebiet „In der Scharren“ in Gollhofen.

 Zu dem von der Gemeinde Gollhofen erworbenen Ziegeleigelände, welches auch für Wohnbebauung vorgesehen ist, beträgt die Entfernung momentan 880 m.

 Wird einer Erweiterung des Gewerbegebietes für die restliche im Flächennutzungsplan der Gemeinde Gollhofen ausgewiesenen Fläche zugestimmt, würde der Abstand zum Baugebiet „In der Scharren“ auf 730 m und zum geplanten Wohngebiet in der Ziegelei auf 530 m schrumpfen.

 Der Gemeinderat Gollhofen will die Planungshoheit für eine Erweiterung des Gewerbegebietes, insbesondere wegen einer eventuell zu nahe heranrückenden  Bebauung, derzeit nicht aus der Hand geben. Er lehnt deshalb den Antrag des Zweckverbandes Gewerbegebiet GollIpp ab.

 

 

 

 

6.   Bauvoranfrage für die Errichtung eines Bewegungsplatzes auf

          Fl.-Nr. 375 in Gollhofen

 Eine Pferdehalterin möchte auf ihrer Pferdekoppel einen Bewegungsplatz befestigen. Sie stellt dafür eine Bauvoranfrage. Da auch die Pferdekoppel und der Unterstand noch nicht genehmigt sind, stellt sie auch hierfür nachträglich einen Antrag auf Genehmigung.

 Der Gemeinderat Gollhofen erteilt sein Einvernehmen zu beiden Anträgen.

 

 

 

 

Berichte, Anfragen

 Der Bürgermeister berichtet, dass

 

-       für den Schulverband Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen in diesem Jahre eine Verwaltungsumlage von 48.333,33 € zu bezahlen sind. In der Schule sind momentan 120 Schüler, davon 29 aus der Gemeinde Gollhofen.

 

-       das Landratsamt mitgeteilt hat, dass die in Aussicht gestellte Wiedereröffnung der Zulassungsstelle in Uffenheim wegen der ansteigenden Corona-Erkrankungen verschoben wird.

 

-       vom staatlichen Bauamt ein Kreisverkehr an der B 13 bei der Einfahrt zum Gewerbegebiet geplant ist.

 

-       die Stadt Uffenheim eine Firma zur kommunalen Verkehrsüberwachung beauftragt hat. Dies wäre auch in Gollhofen möglich, wir bräuchten aber vorher eine gemeindliche Parkverordnung.

 

-       uns von der ev.-luth. Verwaltungsstelle mitgeteilt wurde, dass auch für 2019 kein Zuschuss zu nicht gedeckten Betriebskosten des Kindergartens notwendig ist.

 

-       für die Fußgängerbrücke über den Holzbach ein Zuschuss über das Regionalbudget in Höhe von 6.593,19 € ausbezahlt wurde. Dies entspricht einer Förderung von 34 %.

 

-       der St. Martinsumzug in diesem Jahr ausgefallen ist, die stattdessen stattfindende Aktion „Fensterlaternen“ gut ankommt.

 

-       statt der abendlichen Adventsfenstertreffen im Dezember eine „Schnitzeljagd“ als Aktion für die Kinder stattfinden soll