Mitteilungsblatt Jan. 22

Solaratlas

Der Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim bietet im Internet einen Solaratlas an. Ein großes Potential an freien Dachflächen könnte zur Stromgewinnung genutzt werden und die Energiewende wieder ein Stück weiterbringen. Nutzen Sie den Solaratlas unter https://www.solaratlas.kreis-nea.de. Auf der Startseite hat man die Möglichkeit zwischen Solaratlas und Gründachkataster zu wählen. Der Solaratlas zeigt die geeigneten Dachflächen für Photovoltaikanlagen und Solarthermie an. Das Gründachkataster gibt einen Einblick in die Eignung einer Dachbegrünung. Zudem kann man sich den Bestand an Photovoltaik-Freiflächenanlagen im Landkreis zeigen lassen. Hier werden die Anlagen-Leistung und die Inbetriebnahme der Anlage dargestellt. Die Startseite mit der Landkreiskarte zeigt den Photovoltaik-Bestand sowie das noch vorhandene Potenzial freier Dachflächen mit Leistung und CO2-Einsparung des Landkreises sowie jeder Kommune an. Nach Eingabe der Adresse wird die Eignung der gesuchten Dachfläche für eine Photovoltaikanlage oder eine Solarthermie sichtbar. In wenigen Schritten lässt sich nun die Wirtschaftlichkeit berechnen. Speicher und Elektroauto können mit einbezogen werden. Dazu muss das gesuchte Gebäude angeklickt, die Objektinformation aufgerufen und eine oder mehrere Teildachflächen ausgewählt werden. Sichtbar auf den Karten sind zudem die bereits vorhandenen Ladesäulen. Man kann zwischen Karte und Satellitenfoto wählen. Letztlich kann man sich den Steckbrief mit allen Daten speichern bzw. ausdrucken.

In Gollhofen könnte laut Solaratlas eine Leistung von 21 Megawatt (MW) auf unseren Dachflächen installiert werden, davon sind momentan erst 3,5 MW genutzt, was einem Anteil von rund 16 % entspricht.

 

 

 

50 Jahre Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim

Am 03.07.2022 findet eine Feier zum 50jährigen Bestehen unseres Landkreises statt.

Rund um das Landratsamt soll es dazu einen „zentralen Marktplatz“ geben, auf dem sich die Kommunen des Landkreises präsentieren können. Das kann eine Ausstellung zur Ortsgeschichte sein oder ein Stand mit Spezialitäten aus dem Ort – gerne auch ein örtlicher Direktvermarkter – oder die Vorstellung der Vereine oder eine Losbude. Wer dazu Ideen hat und teilnehmen möchte, kann sich bis zum 15.01.22 bei der Gemeinde melden.

 

 

 

Brennholzvergabe

Die Durchforstungsplanung und Einteilung der Lose für die Brennholzvergabe kann durch das Forstamt Uffenheim erst ab dem 10.01.22 vorgenommen werden. Wir wissen daher noch nicht, wann die Vergabe erfolgen kann, wir werden die Interessenten informieren.

 

 

 

Öffnungszeiten Rathaus und VG

Das Rathaus Gollhofen ist bis zum 10.01.22 unregelmäßig besetzt.

Das Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Uffenheim ist bis 05.01.22 nur vormittags geöffnet, und bleibt am Freitag, 07.01.22 ganz geschlossen.

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich könnte mein Jahresschlusswort mit den gleichen Schlagwörtern beginnen wie im letzten Jahr:  Corona – Herausforderung – Einschränkungen …

Es scheint, als wären wir hier auf dem gleichen Stand wie vor 12 Monaten.

Doch dem ist nicht so!

Vor einem Jahr hatten wir noch keine Coronaimpfungen und waren noch weitgehend schutzlos.

Heute sind die meisten von uns zwei- viele bereits dreimal geimpft und die Erfahrungen zeigen uns, dass Geimpfte weitaus seltener erkranken und wenn doch, die Krankheitsverläufe nicht so schwer sind, Langzeitschäden seltener auftreten und unsere Intensivstationen dadurch lange nicht so stark belastet werden.

Ja, es gibt Impfdurchbrüche wodurch auch geimpfte Personen erkranken, ja, es gibt neue Erregervarianten, aber damit hat man auch schon vor einem Jahr gerechnet. Gerade um Erregermutationen einzudämmen, ist eine möglichst hohe Impfquote erforderlich. Wir finden aus der Endloscoronaschleife nicht durch Impfverweigerung heraus, sondern durch eine möglichst hohe Impfquote.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung – aber nicht auf eigene Wahrheiten, Fakten und Tatsachen. Ich bitte darum, dass sich jeder vielseitig und möglichst objektiv informiert und - wenn schon nicht zum Eigenschutz - so doch aus Solidarität mit Kindern und Senioren, mit gesundheitlich vorbelasteten Mitbürgern und zum Wohl von uns allen, sich noch einmal gründlich überlegt, sich impfen zu lassen und nicht auf einer einmal gefassten Meinung verharrt.

Lasst uns gemeinsam mit Zuversicht in das neue Jahr starten und keine Gräben zwischen verschieden Denkenden aufreißen!

 

Heute möchte ich allen danken für das gute Miteinander in den vergangenen 12 Monaten, vor allem denjenigen, die sich das ganze Jahr über für uns und unsere Gemeinde einsetzen, Aufgaben übernehmen und die Arbeit in der Gemeinde, in den Vereinen und in vielen anderen Gruppen weiterführen und am Laufen halten. Ich darf Ihnen versprechen, dass wir uns von Seiten des Gemeinderates wieder mit ganzer Kraft für unsere Bürger und die Weiterentwicklung unserer Gemeinde einsetzen werden.

 

Die Dorferneuerungsmaßnahmen sind in Gollachostheim weit fortgeschritten und sollen in diesem Jahr beendet werden.

In Gollhofen haben wir die Vorplanungen abgeschlossen und die Anordnung der umfassenden Dorferneuerung konnte im August erfolgen. Leider waren die Vorstandswahlen nicht mehr möglich, hier muss das Amt für Ländliche Entwicklung noch über das weitere Vorgehen entscheiden.

 

Bei der Kläranlagenlösung sind die Druckleitungen und der Freispiegelkanal von Gollhofen nach Herrnberchtheim fast fertig, die Druckleitung von Gollachostheim nach Gollhofen und der Umbau der Pumpwerke erfolgt im kommenden Jahr.

Es stehen wieder viele Aufgaben an und wir wollen gemeinsam mit Tatkraft in das Jahr 2022 starten.

 

Ich wünsche Ihnen allen noch ein paar ruhige Tage, einen guten Beschluss und ein gutes und vor allem gesundes Neues Jahr!